Tierhilfe Verbindet e.V.


Header Section


Side Column


Main Content

Margy


 


 

18. Februar 2012


Hallo Frau Hamp,

liebe Grüße von der süßen Margy alias Leni, die sich bei uns sehr wohl fühlt und gerade ihre ersten Wintererfahrungen in unserem Garten sammelt.

Gruß,
Marion D.

 

 

********************************************************************************

 

 


 



16. Februar 2011

 

Hallo Frau Hamp,

herzliche Grüße von der kleinen Leni (vorher: Margy), die sich bei uns sichtlich gut eingelebt hat.Obwohl wir sehr unsicher waren, ob wir die richtige Entscheidung getroffen hatten, als wir eine Zweitkatze zu unserem kleinen Kater Sammy holten, um ihm die Stunden ohne uns etwas weniger einsam zu gestalten. Keiner von uns hatte Erfahrung in der Vergesellschaftung von Katzen und keiner konnte vorhersehen, wie Sammy auf den Neuzugang reagieren würde. Doch erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt…

 

 


An dem Samstag, als wir Leni zu uns holen konnten, ließ sich Sammy nicht davon abbringen, unermüdlich vor der Zimmertüre Wache zu halten, hinter der er Leni hörte. Sein Verhalten ging von extremer Neugier bis zu Ablehnung, die er in lautstarkem Knurren äußerte. Leni hingegen fühlte sich sichtlich wohl. Sie erforschte neugierig ihr neues Zuhause, räkelte sich genüsslich auf der Couch und konnte gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen. Sie zeigte sich kein bisschen ängstlich, sondern extrem aufgeschlossen, sehr neugierig und ohne Ende verschmust.


 


Trotz aller Vorsicht schaffte Sammy es, nach ein paar Tagen durch die Tür zu flitzen, als sie kurz geöffnet wurde. Überraschenderweise kam es allerdings nicht zu Gefechten, sondern zu neugierigen Umrundungen begleitet von gelegentlichem Knurren, wenn Einer dem Anderen zu nahe kam. Nach drei Tagen mit vorsichtigem Abtasten im Wechsel mit wildem Toben, begann Sammy ständig sehr laut zu miauen und von einer Tür zur anderen zu rennen. Er wollte nur noch raus. Zuerst dachten wir, es wäre vielleicht alles etwas zu schnell gegangen, doch dann kam alles anders: Sammy begann sich auf den Boden zu werfen, wälzte sich ständig und ignorierte Leni. Ein Besuch beim Tierarzt brachte Klarheit: Sammy war kein Kater, wie ursprünglich im Impfpass verbrieft, sondern eine hübsche Katzendame.


 


Seit unsere Sammy jetzt kastriert ist, sind die beiden dicke Freundinnen. Keine hält es lange ohne die Andere aus. Sie spielen stundenlang im ganzen Haus Verstecken und liegen dann erschöpft auf der Couch oder suchen sich jemanden, der sie streichelt und verwöhnt. Bald können beide zusammen dann im Garten spielen. Auch Jimmy, ein ganz süßer Nachbars- Kater im gleichen Alter - und dicker Freund von Sammy - kommt schon jeden Tag um nachzusehen, ob jemand mit ihm herumtoben möchte. Alles in allem war es die richtige Entscheidung eine Zweitkatze zu nehmen und dank Ihrer Hilfe auch völlig problemlos. Vielen Dank an das ganze Team!

Liebe Grüße von
Leni’s neuer Familie und ihrer Freundin Sammy


 



 


Side Column