Tierhilfe Verbindet e.V.


Header Section


Side Column


Main Content

Meeko

 

 


 

11. Juni 2012

 

Hallo Frau Erb,

habe noch ein paar neue Fotos von Massimo (und von unserem Paradies) für Sie. Es geht ihm wirklich sehr gut. Er ist jetzt auch tagsüber im Garten und geht von alleine durch die Klappe rein und raus. Ehrlich gesagt, hätte ich, als ich ihn bei Ihnen abholte und nach den ersten Tagen mit ihm, nie gedacht, dass es so unkompliziert wird. Er ist wirklich sehr brav! Er isst so gut wie alles, was man ihm hinstellt, und er ist sehr anhänglich. Abends, wenn alle Schotten zum Garten geschlossen werden, kommt er zu mir und maunzt nie, dass er wieder raus möchte.

 

 



Mittlerweile schmeißt er sich auch an jeden Besuch hin und beschmust ihn. Am meisten freut mich, wenn er im Garten irgendwo liegt, und ich ruf nach ihm, kommt er  sofort angerannt. Egal ob er satt ist, oder gerade gemütlich irgendwo schläft. Nach max. 2 x rufen kommt er im Affenzahn freudig angestürmt. Das beste habe ich am Freitag mit ihm erlebt: Seit Wochen lebt im Komposthaufen eine Mäusefamilie (Mutter mit ca. 8 Jungen). Ich warte schon eine Weile, dass er diese entdeckt (bei Pauli wären die Jungen nicht so groß geworden!). Am Freitag war es dann soweit. Er sitzt vor einer kleinen Maus und ich komme mit der Gießkanne. Daraufhin hat die Maus Angst bekommen und ist davon gerannt. Das wiederum hat Massi so erschreckt, dass er auch geflüchtet ist (in die andere Richtung wie die Maus). Als Vegetarier kann ich natürlich gut auf das Gemetzel verzichten. Aber mir graut schon, wenn sich die Mäuse nun ungebremst vermehren. Vielleicht sollte ich es doch noch mit einer 2. Katze versuchen. Ich könnte gut vorstellen, so entspannt wie er ist, dass er doch eine 2. Katze akzeptieren würde. Ich werde noch ein bisschen darüber nachdenken.

Ich hoffe, es geht Ihnen gut und es läuft in der Vermittlung gut. Haben Sie denn schon neue „Sorgenkinder“?

Liebe Grüße



 




 


Side Column