Tierhilfe Verbindet e.V.


Header Section


Side Column


Main Content

Nala


 


 

03. März 2013

 

MEINE ERSTEN 7 TAGE

Ich möchte mich kurz vorstellen,

Name: NALA Rase: Schäferhund-mix            Geboren: 27.06.2010 in Spanien

 

Mit ca. 6 Monaten wurde ich von der Agentur Villena (Tierheim-Spanien) aufgenommen. In den letzten 2 Jahren hatten sich leider keine konkreten Angebote ergeben. Im November letzten Jahres hat mir meine Agentur den Vorschlag unterbreitet ein neues Zuhause im Ausland zu suchen. Ich stimmte zu, den ich wollte unbedingt eine neue Familie die für mich da ist. Wir haben uns für eine Agentur aus Deutschland mit internationaler Erfahrung(Tierhilfe verbindet e.V) entschieden.

Die Agentur Chefin und ihr Team haben ein Aussagekräftiges Exposee von mir erstellt, somit wurden meine Vermittlungschancen um ein Vielfaches erhöht. Es dauerte auch nicht lange bis man mir ein attraktives Angebot unterbreiten konnte. Nachdem alle Vertragsformalitäten durch die Agentur geprüft und Unterzeichnet wurden konnte die Reise endlich losgehen. Die Anreise am Sonntag den 17.02.2013 war eine Strapaze von ca. 16 Stunden die ich und meine Artgenossen(auch Katzen) gerne auf uns genommen haben um Neu anzufangen. Endlich angekommen und voller Freude meine neue Familie kennenzulernen, wurde ich zu zwei strahlenden Menschen gebracht die vor Freude fasst weinten! Wir hatten keine Berührungsängste und für die Begrüßung hatten die sogar ein paar Leckerle dabei.
 

 

 

Nachdem die letzten Vertragsformalitäten abgeschlossen waren traten wir die Reise ins neue Zuhause an. Dort angekommen musste ich natürlich erst einmal alles erkunden. Nach der langen Reise waren wir alle müde und es wurde Zeit mich abzulegen. Ich war die erste Nacht im gleichen Zimmer wie meine Familie. Mein Schlafplatz war schon vorbereitet und meine neue Familie legte sich auf ihren. Die zwei hatten soviel Platz, da passe ich auch rein, ich legte mich einfach dazu.... Das fanden die zwei aber nicht so toll also legte ich mich wieder auf meinen Platz und habe ruhig und gut geschlafen!

2.Tag " Die Gegend erkunden" Es ist alles sehr Aufregend, so viele neue Eindrücke die ich erst einmal erschnüffeln muss. Ok, Schnee kenne ich aber nicht in diesen Ausmaßen. Dennoch genieße ich die ausgiebigen Spaziergänge mit meiner Familie. Man hat mir meinen Platz so eingerichtet das ich die ganze Familie im Blick habe. Es gibt viele Fenster von wo aus ich sehen kann wer vorbei geht. (Bild 4)Die Spanische Küche kann man mit der Deutschen Küche nicht vergleichen, es wird noch einbißchen dauern bis ich mich daran gewöhnt habe. Es war ein langer und spannender Tag und ich bin sehr müde durch die langen Spaziergänge.

Was wird der nächste Tag bringen?


  


3.Tag " Besuch bei Freunde"
Heute besuchen wir eine Familie die einen Artgenossen über die gleiche Agentur aufgenommen hat. Sam ist gut aussehend und intelligent, ich habe aber gleich gezeigt das er es ruhig angehen lassen sollte. Er hat das sofort verstanden und so stand dem gemeinsamen Spaziergang nichts im Wege. Ich bin eine Spanierin und die haben natürlich Temperament, Sam konnte noch nicht so richtig damit umgehen aber das bringe ich Ihm schon noch bei.

4.Tag " Arzt-Besuch" Ich habe mich recht gut eingelebt und meine Familie meinte ein Tierarztbesuch wäre gut. Die Tierärztin war sehr nett, es folgte eine Routine Untersuchung. Ich war total entspannt da ich das alles ja schon kannte. Im Anschluss folgte wieder eine Streiftour durch die schwäbische Landschaft. Meine Familie sucht immer das Gespräch mit mir, verstehen kann ich vieles noch nicht, aber ich arbeite daran und habe mich auch schon für die Hundeschule angemeldet.

5. Tag " Der See" Es ist ein trockener aber kalter Tag, unsere Tour führt uns an den örtlichen See. Es gibt so viele Tiere in unserer Gegend so das mein Jagdinstinkt immer wieder hoch kommt und ich alles andere um mich herum verschwindet. Nur gut das meine Familie mich nur an der Leine lässt sonst würde ich nach einer Verfolgungsjagd nach einem Reh -Rudel, Hasen oder Vogel nicht mehr nach Hause finden.

Am See angekommen erspähte ich viele Enten und Gänse. Auf der Böschung laufend sah ich auf der unteren Wiese schnatterndes Federvieh. Ein aufkommender Jagdtrieb wurde durch die Länge der Leine erstickt. Ein paar Meter weiter flogen 3 bis 4 aufgeschreckte Enten unmittelbar an mir vorbei und landeten im See.

Das war meine Chance, ich setzte sofort hinterher und mit einem großem Satz in den See.

Nach zwei, drei Schwimmbewegungen war die Jagd schon beendet, denn meine Familie zog mich an meiner Leine sehr sehr aufgeregt ans Ufer zurück. OK, ich gebe zu das Wasser ist einbißchen kälter als in Spanien.

6.Tag "Sam kommt" Sam kommt heute vorbei und wir gehen gemeinsam auf Wanderschaft. Dadurch das er die Sprache schon besser versteht kann ich viel von ihm lernen. Wir haben viel Spaß miteinander und er ist ein guter Freund geworden.

7.Tag " Mein Betthupferl" Meine Familie verbringt viel Zeit mit mir. Die vielen Spaziergänge, das Bauch kraulen und die Streicheleinheiten geben mir ein gutes Gefühl hier richtig zu sein. Abends wenn es Zeit ist ins Bett zugehen bekomme ich noch ein Betthupferl da freue ich mich immer darauf. Eins muss ich noch gestehen, wenn meine Familie hoch ist Bett geht und ich mein Betthupferl gefressen habe lege ich mich auf "die Couch". Ich weiß dass ich das nicht darf , aber es tut so gut! Die Familie schimpft mich einbißchen aber ich tu so als würde ich sie nicht verstehen.

So Leute das waren jetzt meine ersten 7 Tage und für meine Freunde in Spanien rate ich wenn ihr den Mut habt ins Ausland zu gehen sucht euch eine gute Agentur und werdet Glücklich wie ich.

Einen lieben Hunde Gruß

NALA (die Löwin) 

 

******************************************************************************

 

 


 


 

24. Februar 2013


Viele Grüße sendet Nala aus ihrem neuen Zuhause!
 

 


Side Column