Tierhilfe Verbindet e.V.


Header Section


Side Column


Main Content

Nika


 

21. November 2014

 

 

Nika - "Ich bin angekommen" 


Ich heiße Nika und bin eine bildschöne Hündin. Geboren wurde ich in Spanien und bin im August 2014 auf der Straße gefunden worden. Man brachte mich in ein Tierheim in der Nähe von Barcelona. Da mein vorheriger Besitzer sich nicht meldete, wurde ich im September in der Liste der "Tierhilfe Verbindet" aufgenommen.


Meine Bilder waren gerade veröffentlicht, als Gabi und Tina auf der Internetseite des Vereins waren. Gabi war auf der Suche nach einem kleinen netten Gefährten, da ihr Hund vor ein paar Tagen gestorben war. So rief sie für mich an und nachdem alle Hürden genommen waren, durfte ich Anfang November 2014 mit einigen anderen Hunden und Katzen nach Deutschland reisen. In der Nähe von München warteten schon Gabi und Tina, die mich abholten.


Es war ein schöner Tag, weil ich wieder in ein Zuhause einziehen durfte. Schon am Abend lernte ich "Max" den Labrador von Tina kennen und knurrte erst einmal, weil doch Gabi und Tina mein Rudel war. Na ja, hat sich davon nicht beeindrucken lassen und nach ein paar Minuten war das Eis gebrochen und wir akzeptierten uns. Ein kleiner Spaziergang tat gut und "Max" zeigte mir ein wenig von meiner neuen Heimat. Mein Fell war ein wenig verfilzt und Gabi schnitt diese Stellen heraus. Ich eroberte im Nu ihr Biedermeier-Sofa. Am nächsten Tag durfte ich in einem Wald spazieren gehen. Das war total spannend, weil es dort viele Gerüche von anderen Hunden gab. Max war an meiner Seite und wir mögen uns mittlerweile. Nachmittags konnte ich dann schon mehr erkunden, weil Gabi eine Schleppleine gekauft hatte. Ich lernte in den darauffolgenden Tagen Chico, Viki, Luna und Klausi kennen. Man war das aufregend. Chico und Viki kommen auch aus Spanien. 


Die nächsten Tage verbrachte ich damit, dass ich meine neue Heimat kennenlernte (oft mit Max zusammen). Die Katze von Gabi will einfach nicht mit mir spielen. Sie faucht mich öfter an, dafür fresse ich dann ihr Katzenfutter (hihi). Ich glaube, sie ist sauer, dass ich da bin. Nach ein paar Tagen wurde es dann besser mit uns und wir gehen uns aus dem Weg. Neben Gabis Wohnung liebe ich auch das Zuhause von Tina und Max.


Autofahren finde ich in den Armen von Gabi ganz o.k., aber dann wurde ich auf der Rücksitzbank angeschnallt. Das fand ich gar nicht witzig und habe mich übergeben. Im Kofferraum mit Max zusammen, ist aber alles ok. Deshalb hat Gabi dann auch getestet, ob ich in ihrem Auto im Kofferraum etwas zu beanstanden habe. Fehlanzeige, das ist für mich völlig in Ordnung.


Dann kam eine blöde Nachricht "Max hat einen Kreuzbandriss im linken Knie!". Ich fuhr mit zur Tierklinik, wo er untersucht wurde und Tina einen Termin zur OP vereinbarte. Nachdem Tina Max in die Klinik gebracht hatte, kam Tina zu uns. Da habe ich erst einmal Tina getröstet und mich ganz eng an ihren Körper gekuschelt. Dabei bin ich eingeschlafen. Max hat die OP mittlerweile gut überstanden, ist aber noch immer in der Tierklinik, da er erst einmal wieder das Bein belasten muss. Vielleicht kommt er morgen wieder zu Tina. Spielen darf ich aber dann nicht mit ihm, weil alles verheilen muss. Spazierengehen darf er dann auch noch nicht viel, aber sicherlich sieht das alles in ein paar Wochen schon anders aus.


Ach ja, ich bin total menschenbezogen und liebe es mit denen zu schmusen. Gabi liebe ich über alles und wenn sie mich ruft, komme ich auch sofort. Den Wald kenne ich jetzt schon sehr gut und die Pferdeäpfel duften und schmecken gut. Gabi sagt dann immer "Pfui", verstehe ich gar nicht.


So genug erst einmal von mir. Ich melde mich mal wieder.


Liebe Frau Renner, danke für die Vermittlung in ein so schönes Zuhause.

 

 

Nika

 

  

 

 

 

 

 

 


Side Column