Tierhilfe Verbindet e.V.


Header Section


Side Column


Main Content

Sarri


 


 

26. Februar 2014

 

Hallo,

ich bin Sarri, wurde aber von meinem Münchner Frauchen umgetauft in Mogli, ein schöner Name, auf den ich auch höre.

Ich bin vor ein paar Wochen nach einer langen Busreise endlich in München angekommen. Dort habe ich zum ersten Mal mein neues Frauchen kennengelernt, ein nettes blondes Mädel, das 33 Jahre alt ist. Ich war anfangs etwas schüchtern und mir war kalt in dem regnerischen deutschen Wetter, aber mein Frauchen hat mir gleich Leckerlies und Wasser gegeben.

Nach einer kurzen Fahrt im Auto kamen wir in meinem neuen Zuhause in München Schwabing ein, eine Wohnung im 2. Stock, wo mir gleich mein Fressplatz und mein Schlafplatz gezeigt wurde. Ich habe mich von Anfang an dort richtig wohl gefühlt und mich hat es sehr interessiert, was mein Frauchen alles so macht und bin ihr immer hinterher gelaufen. Im Garten sollte ich auf dann Wasser lassen, aber die neuen Geräusche und Gerüche haben mich voll abgelenkt, so dass ich in einem unbeaufsichtigten Moment in die Wohnung gemacht habe. Frauchen war aber gar nicht böse. Und bereits am nächsten Tag hat dann auch alles gut funktioniert im Freien.

Am 2. Tag bin ich mit Frauchen direkt zum Tierarzt, um noch einmal alles checken zu lassen. Und ich bin kerngesund! Dort gab es auch ein paar Leckerlies, weil ich alles so toll und brav gemacht habe und meine Tollwutimpfung wurde noch vervollständigt. Die Spritze tat gar nicht weh.

Ich gehe sehr gerne mit meinem Frauchen Gassi, obwohl ich im Wohngebiet an der Leine gehen muss.Aber ganz toll war dann meine erste Wanderung in den Alpen. Da durfte ich schon ohne Leine gehen und ich habe mich auch kess etwas vorgewagt, habe aber immer brav geschaut, wo mein Frauchen ist und auf sie gewartet ;-) Ich habe keinen großen Jagdtrieb und auch andere Hunde interessieren mich nicht so sehr. Mein Frauchen ist mir am wichtigsten. Auf der Hütte oben fanden mich die anderen Bergsteiger total süß und jeder wollte mich streicheln. Das ist aber echt schön!

Beim Abstieg hat mich Frauchen etwas ausgetrickst und hat sich hinter einem Baum versteckt, aber ich habe sie direkt gefunden. Blöd bin ich ja nicht ;-)

Der Alltag hier in München gefällt mir sehr gut. Gassigehen, mit Frauchen schmusen, essen und ganz viel schlafen. Mir geht es richtig gut hier und daher brauche ich auch gar nicht aufmucken.

Was ich aber noch lernen muss, ist zu meinem Frauchen zu kommen, wenn es ruft. Aber dafür gehen wir jetzt in ein Hundetraining mit anderen Hunden zusammen und auch einzeln nur mit meinem Frauchen und der Hundetrainerin. Da bin ich schon ganz gespannt, was ich da alles noch lerne.

Auf jeden Fall bin ich überglücklich hier zu sein und zeige das mit großer Anhänglichkeit und Verschmustheit.

Gruss,
Mogli

 


 



 

 

 


Side Column