Tierhilfe Verbindet e.V.


Header Section


Side Column


Main Content

Uri

 


02. September 2015

 

Hallo Frau Renner,


wie die Zeit vergeht. Jetzt ist URI schon genau 1 Jahr bei uns und er bereitet uns allen einfach nur Freude.


Er ist kerngesund, inzwischen verspielt, und natürlich ein ganz großer Schmuser. In Spanien hatte er wohl nie gelernt zu spielen, daher dachten wir anfangs, dass er keine Ballspiele mag....weit gefehlt. Er ist schon fast ein Balljunkie. Er apportiert den Ball, als wenn er nie etwas anderes gemacht hätte.


Die Hundeschule hat uns allen sehr geholfen. URI hat Kontakt zu Artgenossen und wir alle lernen sehr viel. Wenn alles gut läuft, werden wir nächstes Jahr die Begleithundeprüfung ablegen. Wir sind auf einem sehr guten Weg. 


Die Hundeschule gehört zum IRJGV. Wir sind dem Verein beigetreten und beteiligen uns inzwischen auch an Veranstaltungen. In den Sommerferien veranstalteten wir eine "Ferienpassaktion", bei der Kinder (6-12 Jahre) auf dem Hundeplatz verschiedene Stationen ablaufen (Dosenwerfen, Agility, usw.). Dabei werden die Kinder in Gruppen aufgeteilt und suchen sich dann einen Hund (mit Hundeführer) aus, mit dem sie den Tag verbringen und den Parcour gemeinsam ablaufen. Man kann es sich denken, 3 von 4 Gruppen wollten zu URI.....das ging natürlich nicht, aber es war später genug Zeit für alle zum Kuscheln. URI war absolut souverän, und hat die vielen Streicheleinheiten total genossen. 


Wir haben hier in der Nähe (Krautsand, Landkreis Stade) einen tollen Hundestrand direkt an der Elbe...anbei ein paar Fotos. Bei gutem Wetter fahren wir öfter mal da hin. Viele andere Hunde und jede Menge Platz zum Toben....URI liebt das und wir gönnen uns ein paar Stunden am Strand. 


P.S. Das Sofa hat er inzwischen auch erobert .... es lässt sich so ja auch viel besser kraulen....


mit freundlichen Grüßen


Angela + Olaf W.

 

 

   

 

   

  

 

**********************************************************************

 

 

 

15. September 2014

 

 

Hallo Frau Renner,


nun ist URI seit zwei Wochen bei uns und er entwickelt sich prächtig.


Hier ein kleiner Überblick, was in den letzten zwei Wochen so alles passiert ist:


Sonntag, 31.8.


URI kam auf dem Vereinsgelände an und hat sich sofort mit meiner Frau super verstanden. Bei der Abfahrt sprang er freiwillig ins Auto und legte sich auch sofort in die Transportbox. Als wir die Box geschlossen haben (da es eine Nylon - Box ist, mussten lediglich die Reißverschlüsse geschlossen werden), legte er sich sofort hin.....allerdings war dies nicht von langer Dauer. Nach etwa 10 Minuten Fahrtzeit randalierte URI so kräftig in der Box, dass er die Rückseite (natürlich die Seite ohne Reißverschluss) zerriss. Nun schaute er erst mit dem Kopf über die Rücksitze, und versuchte auch sofort über die Rücksitzbank zu klettern. Nur mit viel Mühe konnte meine Frau dies verhindern. Nach ca. 30 Minuten weiterer Fahrtzeit, war dieser Zustand für URI und Frauchen so nicht mehr zumutbar. Also entschlossen wir uns, am nächsten Parkplatz anzuhalten, und URI mit meiner Frau auf die Rücksitzbank zu setzen.Die Nähe zu seinem neuen Frauchen ließ ihn völlig entspannen, und er schlief nach kurzer Zeit ein..... Erst bei unseren Pausen wachte er wieder auf, und natürlich im Stau, als es einfach zu langweilig war. Montag früh um 4:45 Uhr waren wir dann endlich zu Hause. Nun musste URI sein neues Revier kennen lernen und wir mussten langsam mal etwas schlafen. Wir haben dann seinen Platz vor unserem Sofa im Wohnzimmer eingerichtet, und wir haben dann auch zwei Nächte im Wohnzimmer geschlafen, so dass URI nicht gleich wieder alleine sein musste.


Montag, 1.9.


Da URI zwei "Beulen" an Brust und Bauch hat, sind wir gleich am Montag - Mittag zum Tierarzt gegangen. Dort wurde festgestellt, dass es sich nur um Fettablagerungen handelt, die zwar beobachtet, aber nicht behandelt werden müssen. Dann haben wir auch gleich die Tabletten gegen Giardien mitgenommen, die URI einfach mit seinem Futter gefressen hat. Leberwurst war also nicht nötig.....


Dienstag, 2.9.


Inzwischen hat sich URI an seine neue Umgebung super gewöhnt. Er ist zu allen Menschen freundlich, und will nur gestreichelt werden. Er folgt mir und meiner Frau auf Schritt und Tritt und hat in dieser Woche auch angefangen am Esstisch zu "betteln" und das eine oder andere Mal versucht, zu uns aufs Sofa zu springen. Beim Essen ignorieren wir ihn und er legt sich dann ganz entspannt hin. Das Sofa haben wir ihm untersagt und er versucht es jetzt auch nicht mehr, sondern legt sich auf seinen Platz vorm Sofa.


Wir gehen über den Tag verteilt ca.3 Stunden mit URI raus, so dass er laufen kann. Ballspiele oder Futterbeutel apportieren ist nicht seine Welt. URI will laufen! Also haben wir unsere Fahrräder rausgeholt und sind dann über Feldwege gefahren, mit URI an der Leine. Anfangs war alles noch etwas ruckelig, nach kurzer Zeit und mit einer kürzeren Leine, lief er aber toll neben den Fahrrädern...12 km (mit Pausen)....Mann, waren wir drei kaputt.


Auf unseren ausgedehnten Spaziergängen hat URI inzwischen auch andere Hunde kennen gelernt. Hunde, die bellen oder kläffen mag er nicht, dann zieht er an der Leine und will schnell dran vorbei. Andere Hunde, die nicht bellen, mag er, und mit denen wird dann auch gespielt. Katzen ignoriert er, ebenso wie  Fußgänger und Fahrradfahrer. Das Grundstück verlässt er nicht, so dass er im Garten schon ohne Leine läuft. Er geht aber auch nicht alleine in den Garten, selbst wenn die Terrassentür offen steht.


Inzwischen hat er auch den Futterbeutel als Spielzeug erkannt.....und ihn in 15 Minuten zerlegt, um an die Leckerlies zu kommen. Er zerrt auch gerne an einem Knoten / Knochen aus Wolle, den bringt er inzwischen auch zurück, wenn wir ihn geworfen haben. Wir üben täglich Kommandos, auch mit Handzeichen. "Sitz" funktioniert schon ohne Worte, wenn es keine anderen Reize gibt. "Platz" macht er ohne Probleme, und "bei Fuß" läuft er auch schon relativ gut.


Nach zwei Wochen hat er sich so gut eingelebt, dass er jetzt auch selbstbewusster wird und natürlich anfängt seine Grenzen auszuloten. Er hat einen echten Sturkopf. Wenn er etwas nicht will, dann macht er es auch nicht. Mit Leckerlies ist er gut zu bestechen...für den Moment. Sobald er seine "Belohnung" hat, vergisst er gerne wieder was er eben gelernt hat.


In zwei Wochen haben wir dann unseren ersten Schultag in einer Hundeschule. Mal sehen, was uns da spannendes erwartet.


Das war es für heute.....Fortsetzung folgt.....


mit freundlichen Grüßen

Olaf W.

 

 

 

 

 

 

 


Side Column